Hamsun auf eigene Faust

In Grimstad gibt es viele Andenken an Knut Hamsun (1859-1952). Viele davon können auf eigene Faust erkundet werden. Hier erhalten Sie einen Überblick von dem, was es gibt und wo es sich befindet.

Grimstad Bibliothek, Storgaten 44 – Gerichtssaal, wo am 16. Dezember 1947 der Prozess gegen Knut Hamsun geführt wurde. Die Dekorationen an den Wänden des Gerichtssaales sind bewahrt geblieben. Heute dient er als Kinderbibliothek und kann zu den Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigt werden.

Büste von Hamsun, Knut Hamsuns Platz (Storgaten 44) – vor der Bibliothek steht die Büste von KH, gestaltet von Roald Olsson. Die Büste ist ein Geschenk von der Enkelin Anne Marie Thurmann-Moe und wurde im Hamsun-Jahr 2009 enthüllt.

Victoria-Statue, Bietorvet, Storgaten 15 – Die Statue wurde von Nina Sundbye gebaut und ist eine Inspiration auf die Hauptfigur in Knut Hamsuns Roman „Victoria“ (1898).

I Storgaten i Grimstad henger 'Hamsuns postkasse'. Postkassen skildres i Hamsuns roman.'Paa gjengrodde stier'.
"Hamsuns postkasse" i Storgaten i Grimstad skildres i Hamsuns roman "Paa gjengrodde stier". Foto: Simen Samuelsen.

Der Briefkasten, Storgaten 23 – beschrieben in dem Buch „Auf überwachsenen Pfaden”. Siehe Hamsuns Spaziergänge: Die Postkarte.

Hamsuns Spaziergänge (Hamsuns ruslespor): „Die Postkarte”, vom alten Krankenhaus in Grimstad (Frivoldveien 24) bis zum Briefkasten in der Storgaten – im Buch „Auf überwachsenen Pfaden” (1949) beschreibt Knut Hamsun die strapaziöse Tour, die er auf sich nimmt, um einen Brief nach Nørholm zu senden. Der Weg, den er ging, ist heute markiert und kann auf eigene Faust erkundet werden.

Hamsuns Spaziergänge (Hamsuns ruslespor): „Der Garten Eden” (Edens have), vom alten Krankenhaus in Grimstad (Frivoldveien 24) bis zum Garten Eden in Dømmesmoen – Knut Hamsun saß 1945 unter Arrest im Krankenhaus von Grimstad. Vom Personal bekam er die Erlaubnis, in der Nähe des Krankenhauses zu wandern. Eine der Touren, die er unternahm, führte zum Garten Eden – dort wo die Sommerresidenz von Morten Smith Petersen lag. Das Gebäude brannte  ab. Aber die Spaziergänge von Hamsun sind markiert.

Das alte Krankenhaus von Grimstad, Frivoldveien 24 – Nachdem Knut Hamsun im Juni 1945 festgenommen wurde, wurde er im alten Krankenhaus von Grimstad interniert. Er blieb dort bis September 1945 inhaftiert und wurde dann ins Altersheim nach Landvik überführt. Seinen Aufenthalt im Krankenhaus beschreibt er in dem Buch „Auf überwachsenen Pfaden”.

Nørholm Hof, Nørholmkilen – Das Zuhause der Familie Hamsun in der Gemeinde Grimstad seit 1918 (vor 1971 gehörte es zur Gemeinde Eide). Im Garten steht eine Büste von Knut Hamsun, die von Wilhelm Rasmussen gebaut wurde und am Grab von Hamsun im Garten von Nørholm steht. Der Hof ist immer noch im Besitz der Familie Hamsun. Für Besucher ist er nicht zugänglich.

Das Dichterstübchen, Nørholm – Knut Hamsun bekam 1922 ein eigenes Dichterstübchen auf dem Hof gebaut. Für Besucher nicht geöffnet.

Rastplatz Trolldalen, E 18 für den Verkehr in Richtung Westen – Steinmauer, die die Grenze vom Nørholm Hof vor dem Bau der neuen E 18 zeigt.

Eide Friedhof bei der Eide Kirche (1795), Eideveien/Knaveien – Grabstätte von Tore Hamsun (1912-1995) und Ellinor Hamsun (1915-1987).

Die Grotte am Store Luetjenn (See), Riksveg 404/Opplandsveien – 2009 vom Landvik historielag (Geschichtsverein Landvik) enthüllt. Beschrieben in dem Buch „Auf überwachsenen Pfaden” 1949.