Geschichte

Das Norwegische Gartenbaumuseum wurde 1992 in Berge Gård – mit den Sammlungen von der Gärtnerei Beisland in Grimstad als Ausgangspunkt – gegründet. 2001 zog das Museum in das Gebäude der Baumschule in Dømmesmoen. Im Museum werden Sammlungen aus dem Gartenbaugewerbe wie die Inneneinrichtung vom Büro und der alten Samenfabrik Grimstadfrø, die Weinproduktion von Fuhr, die Konservenindustrie in Grimstad und eine Ausstellung über die ökologische Wechselwirkung zwischen Natur, Bienen und Menschen gezeigt.

Beislands Sammlungen sind immer noch im Lager in Berge Gård.

I utstillingene på Norsk Hagebruksmuseum kan du se denne forsendelseskofferten for vinflasker fra Fuhr vinfabrikk.
I utstillingene på Norsk Hagebruksmuseum kan du se denne forsendelseskofferten for vinflasker fra Fuhr vinfabrikk. Foto: Simen Samuelsen.